+49 (0) 2501 9250-0 info@dr-theissen-gmbh.de Mo. - Fr. 08:30 - 18:00 Uhr

Leserbrief zum Bericht des Artikels in der Gaststätten- und Hotelzeitung (AGHZ Ausgabe 34/2019)

Wir, die Dr. Theissen Group für Projektentwicklungen werden den Benen Diken Hof nie mehr betreten; das Personal ist sehr freundlich und zuvorkommend, aber das Auftreten des Hotelier-Ehepaares Johannsen jun. ist ein absolutes “No Go“! Ja, man kann sagen, “da gehen die beiden Hoteliers zum Lachen in den Keller“ ! Wir waren mal mit der Hoteliersfrau Johannsen, die Bardienst hatte und Stallwache im Hotel hielt, alleine in der Bar, als die ganze Hotel Mannschaft samt ihrem Ehemann zur Weihnachtsfeier in 2018 in die Pizzeria „La Gondola“ nach Wenningstedt abgezogen war! Wir hatten öfters versucht – so eloquent wir sind auf Menschen zuzugehen und man uns auf Sylt kennt, ein Gespräch mit ihr zu beginnen; aber jedes Mal wurde dieses durch kurze Antworten im Keim erstickt. Ein Gespräch mit der Frau Johannsen aufzubauen war nicht möglich. Wir konnten lediglich aus ihr eben nur ein schroffes- Ja oder nein- herausfordern, mehr nicht !
Wir haben uns dann mit einem “Gute Nacht” auf das Zimmer verzogen, der Abend war gelaufen ! So wandern bestimmt die Gäste vom Hotel ins Ferienappartement ! Warum also wird hier geklagt ! Selbst Verschulden !!
Da kommt viel besser bei den Gästen Alt Hotelier Johannsen senior rüber, den wir mal in der Hotel Bar des Hauses – immer ein verschmilztes Lächeln im Gesicht – als den Grand Senior des Hauses Benen Diken Hof, kennenlernen und erleben durften. Wir waren froh, dass wir mit unserer Meinung nicht a l l e i n e standen, da dieses von mehreren Hotelgästen uns auch bestätigt wurde !!
Als Gast des Hauses, der auch zu nicht nur Hochzeiten wie in den Mau-Monaten November und Dezember dieses Haus besucht, werden uns hier Zimmer über AMEX abgerechnet, die wir nicht benutzten ! Man wird auf die Geschäftsbedingungen des Hotels verwiesen, dien ja aushängen !! Als Geschäftsmann, der in der Projektentwicklung – auch für Hotels unterwegs ist, hätten wir uns ein freundschaftliches Entegenkommen gewünscht ; war es eben für uns unmöglich gewesen an diesem Abend wg. des starken Verkehrs auf den Autobahnen noch nach Sylt vorzustossen, da wir von unseren südlichen Filialen Deutschlands München, Tegernsee, Starnberg und Garmisch-Partenkirchen) kamen und deswegen in Hamburg bei meinem guten Hotelier Freund Eugen Block in seinem Grand Elysee nächtigen musste !
Hier hätte ich mir gewünscht, dass ohne Kosten storniert wird. Da gibt man sich hier im “Benen Diken Hof” sehr kleinkariert und schaut nicht über den Tellerrand.
Auch sitzt man in der Bibliothek vom Diken Hof und liest morgens die Tageszeitung, bleibt ein normaler Tagesgruss mit einem freundlichem Blick von Frau Johannsen aus, die die Bliblikothek von ihrer Villa kreuzt, um zu ihrer Wassergymnastik zu kommen und dahin stürmt !
So vergrault man sich g u t e Hausgäste, die jetzt nicht mehr kommen, sondern dann im „Budersand” mit Links Course Golfplatz in Hörnum bei der WELLA Erbin Claudia Ebert oder dem tollen 5-Sterne Severin’s Spa Resort Hotelvon dem Bremer Kurt Zech , den ich auch persönlich neben dem Hoteldirekor Christian Siegling kenne , aufschlagen, auch wenn man mal eben 10 km – wie bem „Budersand“ von Westerland über Rantum fahren muss. Das Resort-Hotel „Severin’s” liegt hier mit Keitum näher ! Mein Lebensspruch , den ich von meinem Vater mir sehr zu Herzen genommen habe.. “LEBEN UND LEBEN LASSEN“ und immer glänzend damit gefahren bin… denn auch im Zeitalter von AMAZON muss der „kleine“ Geschäftsmann sein Geschäft führen, sonst werden wir in allzu naher Zukunft leere Schaufenster haben, weil die Einzelhändler die teueren Mieten nicht mehr bezahlen können.

Leave a Reply